Premium Destinationspartner Saas-Fee

Premium Destinationspartner Saas-Fee 

Die Freie Ferienrepublik Saas-Fee, umgeben von 18 Viertausendern, bietet nicht nur ein herrliches Panorama und eine Aussicht, die vom Mittelallalin bis ins Engadin geht. Das ganze Jahr über Skifahren auf dem Gletscher und viele weitere Familienattraktionen machen die «Perle der Alpen» zu einem der schönsten Ausflugsziele der Schweiz. Ob mystische Stimmung im Icepavillon oder rasante Abfahrten mit dem FeeBlitz. Bei 300 Sonnentagen im Jahr herrliche Ferienaussichten.

Das Skigebiet für Nimmersatte

Auf einer Höhe von 1483 Metern über Meer (Saas-Balen) bis 3500 Meter über Meer (Mittelallalin) betet sich in der Ferienrepublik Saas-Fee auf insgesamt 155 Pistenkilometern im Winter und rund 20 Kilometern im Sommer ein wahres Wintersportparadies – auch im Sommer. 

Und weil wir in Saas-Fee in unseren Gästen nicht nur Touristen sehen, sondern echte Bürger, heissen wir sie mit einem Bürgerpass willkommen in ihrer neuen Heimat – der Freien Ferienrepublik Saas-Fee.

Hier können Schneesportbegeisterte ihrem Hobby frönen, Wanderern stehen 350 Kilometer Wanderwege zur Verfügung auf welchen sie im besten Fall auch auf handzahme Murmeltiere treffen und im Sommer tobt sich die ganze Familie in der Swiss Glacier World aus. Es ist der höchstgelegene Spielplatz der Welt, auf dem Mittelallalin. Ein Spielplatz nicht nur für die Kleinen. Beim Fahren mit den ferngesteuerten Pistenbullys und im Pistenbully-Simulator kommen nicht nur Kleinen Ratrack-Fans auf ihre Kosten. Das Erlebnisland ist von Juli bis Ende August zwischen 10 und 14 Uhr geöffnet und ist für Besitzer eines gültigen Bürgerpasses, eines Metro Plus Tickets oder eines Fussgängertickets Saas-Fee-Mittelallalin kostenlos.

Rekordverdächtig

Auf dem Mittelallalin steht auch das höchste Drehrestaurant der Welt, von welchem aus man an guten Tagen bis ins Engadin – also einmal quer durch die Schweiz – sehen kann. Dort hin komt man mit der höchstgelegenen unterirdischen Standseilbahn der Welt, der Metro Alpin. Mit ihr kommt man in die grösste Eisgrotte der Welt, den Eispavillon, der im April 2016 vergrössert und neu inszeniert worden ist.

Weiter findet man im höchsten Gault Millau Restaurant auf dem Spielboden kulinarischen Hochgenuss, ausgezeichnet mit 14 Punkten, 1993 wurde die Wintersaison mit dem damals grössten Schneemann der Welt eröffnet, der stolze 27,5 Meter hoch und 800 Tonnen schwer war.

Nachhaltig und vorbildlich

Obwohl 1951 die Strasse von Saas-Grund nach Saas-Fee gebaut worden ist, entschied sich das Bergdorf, verkehrsfrei zu bleiben. Seit je her ist das Dorf auch Mitglied der Gemeinschaft autofreier Schweizer Tourismusorte. Seit 2002 besitzt die Gemeinde das Energiestadt-Label, welches ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen, ist. Seit 2012 bezieht Saas-Fee für das gesamte Gemeindegebiet sauberen Strom aus der Walliser Wasserkraft.

Auf die Pisten gelangen die Besucher seit Dezember 2016 mit zwei grossen Elektrobussen der PostAuto AG. Die Shuttlebusse verkehren zwischen dem Parkhaus/Busterminal und der Talstation des Alpin Express. Die Busse fahren täglich im 7-Minuten Takt zwischen 8.30 und 11 Uhr, sowie von 14.30 bis 17 Uhr. Mit dem Ende der Wintersaison am 22. April 2017 wird auch der Betrieb des Shuttles eingestellt. Die Busse sind in der Schweiz eine Premiere. PostAuto testet die beiden Fahrzeuge mit emissionsfreien Antrieben und will damit Erfahrungen für die Zukunft sammeln.